Buchempfehlung

Der neue Fall für Landjäger Caminada – Das entlegene Valser Tal, ein schrecklicher Mord, ein unerhörter Verdacht Mit seinem untrüglichen kriminalistischen Gespür gilt Walter Caminada vom Landjägerkorps Graubünden als der beste Mann seiner Einheit. Immer an Caminadas Seite: sein Partner und engster Freund, Erkennungsfunktionär Peter Marugg, Meister der Spurensicherung und Caminadas größte Hilfe, wenn es darum geht, Zeugenaussagen festzuhalten. Der Landjäger selbst leidet nämlich an einer Lese- und Rechtschreibschwäche.

Graubünden, 1953: Der Schrecken ist groß, als Gertrud Deflorin in aller Herrgottsfrüh tot in der Tuchfabrik in Chur aufgefunden wird. Die Näherin wurde in der Nacht zu ihrem fünfundzwanzigsten Geburtstag hinterrücks ermordet. Landjäger Walter Caminada und sein junger Kollege, Erkennungsfunktionär Peter Marugg, stehen vor einem Rätsel, denn die junge Frau, die zurückgezogen mit ihrer kranken alten Mutter am Rand von Chur lebte, war allseits beliebt. Und je mehr sie über das Leben des Fräuleins erfahren, desto mysteriöser wird der Fall. Die Ermittlungen führen Caminada und Marugg ins Schanfigg zu einem grobschlächtigen Fuhrmann und tief hinein ins Valser Tal. Und was die beiden dort herausfinden, lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren. Was nicht wahr sein darf, soll dennoch wahr sein?

Ein weiterer Fall führt den Landjäger Caminada ins urtümliche Valser Tal Erfolgreiche Krimireihe aus der Mitte des letzten Jahrhunderts, angesiedelt in der Schweizer Bergwelt.

Textquelle: exlibris.ch

Oktober 28, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert